Beiträge

Canyoning in Vorarlberg

Abenteuer stimulieren

Neues ausprobieren ist die Devise für Unternehmungslustige.

Canyoning Angebote gibt es hier in reicher Zahl. Die Palette reicht von sanften aber ebenso imposanten Schluchten bis hin zu technischen Herausforderungen für den Adrenalin-Junkie.
Vom mediterran anmutenden Bodensee bis zu den fast dreitausend Meter hohen Bergen im Süden vereint Vorarlberg eine erstaunliche Landschaftsvielfalt. Seen- und Flusslandschaften, Tal- und Alpweiden, Ebenen und Berge sind bestens mit Wanderwegen erschlossen.

Vorarlbergs Canyoning-Welt bietet eine große Vielfalt auf engstem Raum, die Landschaft kann hier als Kunstwerk erlebt werden.

An den „Steinernen Zeugen“ vorbei spazierend absolviert man eine Zeitreise durch Jahrmillionen, entdeckt Muscheln, Seeigel, Korallen und unzählige Gesteinsarten – und das alles in nur zweieinhalb bis drei Stunden. Oberhalb der Schlucht prägen Lärchenwiesen und Eichen das Landschaftsbild.

Ausflugsziele inspirieren

In der Drei-Länder-Region am Bodensee lohnen zahlreiche Ziele einen Besuch.

Zum Beispiel wurde vor gut 700 Jahren die Region Tannberg mit dem Dörfern Lech, Warth und Schröcken von Walsern besiedelt. Berge und Alpen – wie man die „Almen“ im alemannischen Sprachraum nennt – prägen seit Jahrhunderten hier die Vorarlberger Kulturlandschaft und mit etwas Glück sehen wir Murmeltiere, Adler, Steinböcke und Gämsen. Begegnungen mit Menschen, die in der Region verwurzelt sind und interessante Episoden geben dem Canyoning Urlaub seinen familiären Touch.

Zu guter Letzt: Vorarlberg schmeckt ausgezeichnet!

Ob uriges Wirtshaus oder gehobenes Restaurant: Vorarlberg überrascht Genussfreudige auf angenehme Weise mit einem durchwegs hohen Qualitätsniveau und einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Weitere Informationen zum Canyoning Sport und Sportgeschäfte in Vorarlberg finden Sie unter:

BIGEYES
C
IC-Rad- und Bergsport

Alpine-Passion

Quelle:© Vorarlberg Tourismus, Foto: walser-image.com
Textbearbeitung CAPAU

 

 

Canyoning in Tirol – im Herzen der Alpen

Canyoning-Eldorado

Wie ein Meridian zieht sich der Inn mit seinen 212,5 km Länge seinen Weg durch Tirol. In den vielen Seitentälern erheben sich 573 Dreitausender und über 10.000 Quellen ergießen sich ins Tal und lassen zusammen voller Ehrfurcht das „Canyoning-Eldorado“ in Österreich entstehen.

Was motiviert junge Menschen zu solch einen Aktivurlaub?

Sind es die actiongeladenen Outdoor-Programme, bei denen man sich mit Gleichgesinnten messen kann oder ist es die Vielfalt der Freizeitmöglichkeiten, die angeboten werden?

Wilde Wasser Tirols

Tirol begegnet seinen Gästen mit einem grandiosen Bergpanorama, in dem über 200 Schluchten erschlossen wurden.

Hier stellt sich die Frage, wer hat als Kind nicht gerne im Wasser gespielt? Aktivitäten im Wasser fördern Konzentration, Koordination und die natürlichen Bewegungsabläufe. Dieses vertikale Spiel mit Fels, Wasser und sich selbst macht einen Großteil des Canyoning-Sports aus und lockt jeden Sommer zahlreiche Besucher an, die stilvoll eintauchen in die wilden Wasser Tirols.

Vom Anfänger bis zum Profi

Erfahrene Guides führen die schönsten Touren für Anfänger und spektakuläre, herausfordernde Schluchten für Fortgeschrittene bis hin zum Profi.

Spricht man vom Tourismus-Weltmeister, dann bestätigt das die lange Tourismus-Tradition Tirols.
Weltweit die meisten Nächtigungen pro Einwohner treffen eine klare Aussage und geben Tirol bei Tag
und bei Nacht den Pulsschlag im Herzen der Alpen.

Weitere Informationen zum Canyoning Sport und regionalen Unterkünften, Sportgeschäfte und Restaurants finden Sie unter:

Action Club Zillertal

Activsport Alpin

Alpine-Passion
Hotel Post Steeg, Holzgauerhaus, Camping Rudi, Sport Jug

Alpinschule Alpin Guide

CIA & more Adventures

MK-Canyoning
Speckhütte Kasermandl, Trudis Hoamat

Nature Adventure

Sport & Adventure H2O

Quelle: ©Tirol Werbung, Textbearbeitung CAPAU

 

Canyoning in Kärnten – dem Land voller Berge und Seen!

Ein Paradies und großartiges Revier für Wildwassersportler

In Österreichs sonnigem Süden zeigt sich der Sommer von seiner besten Seite.

Mit seiner vielfältigen Berg- und Seenlandschaft, historischen Kulturgütern sowie überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden ist Kärnten zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ziel für aktive Urlauber.
Vom ewigen Eis des Großglockners über Wasserfälle, Flüsse und Seen  –  und je weiter man in den Süden gelangt, desto sanfter und lieblicher wird die Landschaft, bis man schließlich die Füße in die Obere Adria strecken kann.

Mit Aktivitäten in freier Natur, Entdeckergeist und vielen Aha-Erlebnissen

Mal ehrlich, wer kennt sie nicht – die Sehnsucht, dem Abenteuer „Leben“ auf der Spur zu sein.
Magische Orte entdecken, Tiere beobachten, Natur hautnah spüren, durch atemberaubende Schluchten steigen, und eintauchen in die Welt des Canyoning-Sports.
Vorstellungen, die ein Lächeln auf die Lippen zaubern und vielleicht an den ein oder anderen Urlaub der Kindheit erinnern. Das Gefühl der Freiheit haben, welches niemals zu Ende geht. Und genau so fühlt sich ein Canyoning-Urlaub in Kärnten an.

Traumtouren durch Kärntens schönste Canyons

Je nach Lust, Laune, Anspruch und Kondition auf teils gemütlichen, teils anspruchsvollen Touren, die sich auch für Tagesausflüge anbieten, führen Sie geprüfte Guides durch Kärntens schönste Canyons.
In Kärnten, Österreichs südlichstem Bundesland, werden Canyonisten mit beeindruckender Natur, mildem Klima und Traumtouren verwöhnt, die herrliche Voraussetzungen für unvergessliche Erlebnisse in der Natur schaffen.
„Immer inklusive – die gelebte Gastfreundschaft und die Möglichkeit regionsabhängige Mentalitäten, Vorzüge und Besonderheiten zu entdecken“.

Weitere Informationen zum Canyoning Sport und Unterkünfte in Kärnten finden Sie unter:

© Kärnten Werbung, Fotograf: Gert Steinthaler, Textbearbeitung CAPAU

 

Canyoning in der Steiermark – dem grünen Herzen Österreichs

Möchten Sie die schönsten Schluchten der Steiermark bezwingen?

Dann vertrauen Sie den steirischen Guides, die durch regelmäßige Fortbildungen auf dem neuesten Ausbildungsstand sind. Hochwertige Leihausrüstung, geschulte Teams und das Vertrauen in sich selbst bieten Ihnen die perfekten Rahmenbedingungen um das Element Wasser in seiner ursprünglichsten Form zu erleben.

Die steirischen Schluchten rufen, zu Wasser und zu Berge!

Zwischen Gletscher- und romantischer Weinlandschaft begeben wir uns in eine magische Welt, in der uns ein neues Lebensgefühl durchströmt. In dieser traumhaften Kulisse vereinen wir Körper, Geist und Seele um ein gesteigertes Wohlbefinden zu erlangen. Lieber gemütlich oder doch etwas mehr Action? Unvergessliche Eindrücke sind Ihnen hier jedenfalls sicher.

Hier wirkt die Natur

In dem Facettenreichtum der 7 steirischen Naturparks kommen naturbegeisterte Menschen voll auf Ihre Kosten. Hier finden Sie die schönsten Wandertouren Österreichs. Parallel dazu verführen Kultur und Kulinarium zum Genuss regionaler Produkte, denn die steirische Küche schmeckt gut und tut gut.

Weitere Informationen zum Canyoning Sport in der Steiermark finden Sie unter:
Dachstein Tauern Adventure
Liquid Lifestyle

Bild: ©iStockphoto, Textbearbeitung CAPAU

 

 

Kaiserliches Canyoning meets Lifestyle, Scene & Kultur – Wien

Erlebe den perfekten Sommer …

in Österreichs Bundeshauptstadt Wien auf eine neue reizvolle Art und Weise.

Durch seine geographisch günstige Lage am Alpenostrand, erreicht man die ersten Canyoning-Spots bereits in einer Stunde. Auch hier werdet ihr auf eurem persönlichen Level abgeholt und dürft an eure Grenzen gehen. Touren im benachbarten Slowenien gehören genauso zum Angebot wie Outdoor-Trainings und Höhlentouren. Somit eignet sich Wien perfekt für die Planung eines Micro-Urlaubs mit Freunden, als auch für Teambuildings und Incentives Ihres Unternehmens.

Wien – mehr als Sisi und Sachertorte

Im kulturellen Bereich hat die Stadt mit der höchsten Lebensqualität weltweit eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Weltkulturerbe Wiener Altstadt, Schloss Schönbrunn und wer kennt ihn nicht, den Stephansdom oder das Riesenrad im Prater. Der als gemütlich bekannte Wiener Lifestyle und ein Besuch im Kaffeehaus oder einem der Szene-Lokale runden diesen Nature-City-Trip geschmackvoll ab.

Weitere Informationen zum Canyoning Sport in Wien finden Sie unter:

Abenteuerakademie

Bild: ©iStockPhoto, Textbearbeitung CAPAU

 

Alpinmesse 2017 in Innsbruck

JETZT AUCH IM SOMMER

Die einzige Bergsportmesse Österreichs bekommt ein sommerliches Pendant

20. bis 21. Mai 2017

http://sommer.alpinmesse.info

 

 

Was kostet Canyoning?

Die Preise differieren europaweit teils stark. So gibt es beispielsweise Anfänger-Touren in Frankreich ab 45€/Person, die in der Schweiz bei 150CHF/Person liegen. In Österreich liegt die Einsteiger-Tour bei ca. 70€, die Fortgeschrittenen-Tour bei ca. 90€ und die Extrem- oder Tagestouren bei ca. 120€. Dies sind in der Regel Gruppenpreise bzw. Gruppenführungen. Bei Individual-Touren liegen die Preise natürlich höher, dafür kann man aber seine Tour „nur“ mit seinen Freunden genießen.
Unser Tipp: Gleich bei der Anfrage erfragen ob für Equipment, Schuhe, Kamera/Fotos, Lunch, und Transfer noch etwas extra berechnet wird.

© Copyright – CAPAU

 

Canyoning für Anfänger und Kinder?

Wie bei vielen alpinen Sportarten gibt es auch beim Canyoning verschiedene Schwierigkeitsgrade. In den seltensten Fällen wird dies direkt kommuniziert, eher wird z.B. von einer Anfänger-Tour gesprochen. Diese hat dann einen Gesamt-Anspruch, der von jedem durchschnittlich-sportlichen Menschen zwischen 12 und 60 Jahren ohne Vorkenntnisse bewältigt werden kann. Bei Canyoning-Anfänger-Touren können in der Regel alle Rutschen und Sprünge umgangen bzw. abgeseilt werden. Auch kann der Gast vom Guide passiv abgeseilt werden, sollte man sich das selbst nicht gleich zutrauen. Schwindelfreiheit und gute Schwimmkenntnisse sind für die meisten Anbieter eine Voraussetzung und das ist auch gut so.

© Copyright – CAPAU

 

Kann ich auch mit Kontaktlinsen oder Brille am Canyoning teilnehmen?

Bei fast jeder Anfrage/Buchung wird diese Frage gestellt, umso besser ist es, dass wir diese jetzt schon hier beantworten. Brillenträger können bei leichteren Touren ohne harten Wasserkontakt oder großen Rutschen und Sprüngen ihre Brille tragen bzw. diese situativ kurz ausziehen. Wir empfehlen mindestens ein Brillenband, besser noch eine Sportbrille.
Kontaktlinsenträger sollten auf jeden Fall Reservelinsen mitnehmen und, falls vorhanden, eine Schwimmbrille, die z.B. beim Abseilen durch das Wasser verhindert, dass die Linsen rausgespült werden. Falls Ihr nicht zwingend eine Brille oder Kontaklinsen tragen müsst, ist es immer komfortabler, diese nicht mitzuführen. Gerne könnt Ihr bei eurem Anbieter erfragen, ob Schwimmbrillen auch ausgeliehen werden können.

© Copyright – CAPAU

 

Kann Canyoning auch bei Regen durchgeführt werden?

Prinzipiell ja, denn nass werdet Ihr ja sowieso. Aber Spaß beiseite, es kommt dabei natürlich auf mehrere Faktoren an. Diese sind beispielsweise:
Wieviel Wasser „verträgt“ die Schlucht?
Wie groß ist das Einzugsgebiet bzw. wie ist hier der Bodenaufbau beschaffen (verkarstetes Gestein oder saftige Almwiesen)?
Hat die Schlucht Zwangspassagen/Notausstiege?
Diese Dinge sollte aber euer Guide schon bei der Planung berücksichtigen. Gerne könnt Ihr diese Dinge auch bei eurem Anbieter erfragen.
Es existieren auch Schluchten mit Wasserfassungen am Oberlauf, sodass diese auch nach mehrtägigem Regen noch ohne Probleme begangen werden können. Einige Anbieter verkaufen Canyoning als Schlechtwetter-Alternative im Urlaub. Diese Meinung können wir nicht ganz teilen, da Sonne das Gemüt doch etwas positiver stimmt, man sich schneller erwärmt und die Sonne natürlich den Funfaktor erhöht.

© Copyright – CAPAU