Beiträge

Tiroler Canyoningführer Ausbildung 2016

Dieses Jahr wurde die nun schon zwanzigste Tiroler Canyoningausbildung vom Tiroler Bergsportführerverband ausgerichtet. Von 43 Teilnehmern konnten 38 Kandidaten die Aufnahmeprüfung, in der Wildwasserschwimmen, Klettern, Seil- und Knotenkunde verlangt wird, erfolgreich abschließen.

Der erste Teil der Ausbildung wurde vom 06. bis 14. Mai (neun Tage) bei zum Teil gutem Wetter im Tiroler Oberland durchgeführt. Als idealer Ausgangspunkt zu allen Touren diente dieses Mal wieder der Campingplatz Umhausen. Am Vormittag wurden Techniken wie fixe und lösbare Systeme, Seilbahnbau, Rettungstechniken, etc. im nahe gelegenen Trockencanyon gezeigt und geübt. Umgesetzt wurden die Techniken am Nachmittag in den umliegenden und unterschiedlichsten Schluchten.

Um die Techniken optimal zu vermitteln steht für 4 – 5 Teilnehmer ein Ausbildner zur Seite. Am Abend wird die nötige Theorie mit modernsten Power-Point Vorträgen und Filmen vermittelt. Alle Theorievorträge werden von Spezialisten aus dem jeweiligen Fach wie Topografie, Geologie, Erste Hilfe, Rechtskunde, Wildwasserkunde, Natur- und Umweltkunde, Touristik, Psychologie und umfangreiche spezifische Canyoningseiltechnik vorgetragen. Die Ausbildung wurde vom Ausbildungsleiter Alexander Riml organisiert und abgewickelt.

Den acht Gruppen standen als Ausbildner die erfahrenen Canyoningführer (Bergführer, Bergretter), Holzknecht Ewald, Gstrein Martin, Wille Walter, Senn Gerald, Kracker Thomas, Christian Riepl, Müllauer Thomas und Riml Alexander zur Verfügung.

Die nächste Aufnahmeprüfung findet im April 2017 statt.